die66 2019

O-Ton-Pakete für Ihre Berichterstattung

Unser Hörfunk-Service zur die66 2019

Sie möchten über die die66 2019 im Radio berichten? Hier finden Sie alles, was Sie dazu brauchen!

Das Team vom Messeradio ist auch diesmal wieder auf der die66 2019 für Sie unterwegs, um die unterschiedlichsten Themen redaktionell zu bearbeiten. Wir bieten Ihnen alle Audiomaterialien, die Sie zur Produktion Ihres Beitrags brauchen. Hier im Downloadbereich stellen wir Ihnen kostenfrei unser Tonmaterial in Sendequalität (MP3) zur Verfügung. Wir freuen uns, wenn Sie uns über den Einsatz informieren.

Wenn Sie persönlich und direkt auf der Messe produzieren möchten, können Sie unser Hörfunkstudio im Pressezentrum West nutzen. In diesem, mit modernster Digitaltechnik ausgestatteten Studio, können Sie Ihre Beiträge bearbeiten, überspielen oder gleich live aus dem Studio senden.
Unser Technik-Team unterstützt Sie gerne direkt vor Ort.

Nachfolgend finden Sie Manuskripte und 22 O-Töne zum Download
Sissi Perlinger, „Dahoam is Dahoam-Star“ Hermann Giefer und Schauspielerin Antje Hagen - zahlreiche Prominente auf der „Die 66“
PDF zum Thema als Download

Auf der großen Hauptbühne in der Halle A5 werden auf der „Die 66“ an allen Messetagen wieder jede Menge Prominente erwartet. Mit dabei sind in diesem Jahr die Schauspielerin Sissi Perlinger, viele „Dahoam is Dahoam“-Stars wie Hermann Giefer oder die Schauspieler Antje Hagen, bekannt aus „Sturm der Liebe“. Von allen wollten wir wissen, wie sie persönlich die Lebensphase 50plus erleben und wie sie diesen Lebensabschnitt beschreiben würden:

Sissi Perlinger, Schauspielerin

Ich finde unter 50 zu sein super, aber über 50 zu sein absolut großartig und es ist viel besser als nicht 50 geworden zu sein.

Tonspur abspielen

Hermann Giefer, Schauspieler

Die Lebensphase 50 plus finde ich persönlich als äußerst angenehm. Mir taugt´s ein bisserl älter zu werden.

Tonspur abspielen

Antje Hagen, Schauspielerin

Ich glaube bis 50 möchte man alles. Ab 50 begreift man dass nicht alles geht und danach muss man das genießen was man erwischt hat.

Tonspur abspielen

Die Prominenten verrieten der Redaktion des Messeradios auch, was sie im Leben noch vorhaben:


Sissi Perlinger, Schauspielerin

Ich bin in der seltenen Situation, dass ich keine Vorhaben habe, weil ich eigentlich das was ich schon mache weitermache, weil es mir so gut gefällt.

Tonspur abspielen

Hermann Giefer, Schauspieler

Eigentlich habe ich vor noch ein paar Jahre genauso weiterzumachen. Es läuft rund das Rad und es macht Spaß das Leben.

Tonspur abspielen

Antje Hagen, Schauspielerin

Eigentlich habe ich noch viel vor, aber wenn man 80 ist weiß man natürlich, dass die Zeit begrenzt ist und sich damit abfinden und das nicht tragisch nehmen, sondern annehmen oder hinnehmen, daran arbeite ich und ich finde da hab ich noch viel vor.

Tonspur abspielen

Wohnen im Alter, Sicherheit bei Onlinekäufen oder aktiv beim Jonglieren und Basteln - Aktuelle O-Töne von der „Die 66“ - die Messe für die Generation 50Plus
PDF zum Thema als Download

Drei Tage lang dreht sich auf dem Münchner Messegelände alles rund um die Generation 50Plus. Ob Tourismus, Reisen, Freizeit, Hobby, Gesundheit, aber auch Sport, Fitness und Finanzen – alle diese Themen gilt es auf der Messe Die 66“ zu entdecken. Ein großer Themenbereich ist das Wohnen im Alter. Mit dabei ist hier die Deutsche Gesellschaft für Gerontotechnik. Dazu die Geschäftsführerin Martina Köpp:

Martina Köpp, Geschäftsführerin von der Deutschen Gesellschaft für Gerontotechnik

auf der Messe zeigen wir, wie will ich im Alter wohnen, wie kann ich in meinen gewohnten vier Wänden komfortabel älter werden. Das Bad ist ein zentraler Punkt, hier zeigen wir z.B. die bodengleiche Dusche, dass man im Bad genug Fläche zum Bewergen hat oder die Badewanne mit Türe; viele ältere Menschen haben doch noch gerne eine Badewanne haben für Sitzbäder zum Beispiel oder auch nur zum Entspannen.

Tonspur abspielen

Daneben ist aber auch das Thema Sicherheit im eigenen Haus wichtig, erklärt Köpp:


Martina Köpp, Geschäftsführerin von der Deutschen Gesellschaft für Gerontotechnik

Sicherheit ist immer ein Thema, eine moderne Gebäudetechnik, hier geht es um Sturzerkennung, aber auch Lichtsteuerung oder Überwachungsschutz in einem vernetzten System.

Tonspur abspielen

Ein weiteres großes Thema auf der “Die 66“ ist die Digitalisierung. Auf einem Stand des bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales werden die unterschiedlichen Facetten der Digitalisierung näher beleuchtet. Mit dabei ist auch das Projekt „Das digitale Dorf“, das von der bayerischen Regierung gefördert wird. Hier geht es darum, die Chancen der Digitalisierung aufzugreifen und den ländlichen Raum lebenswerter zu machen, erklärt Gudrun Fischer von der technischen Hochschule in Deggendorf, die das Projekt mit betreut:


Gudrun Fischer, Technische Hochschule Deggendorf

auf der Messe sind wir, weil ein wichtiges Handlungsfeld im digitalen Dorf auch das Wohnen und Leben im Alter ist. Dazu gibt es verschiedene Ansätze, wie kann man die ältere Generation ertüchtigen, die digitalen Medien zu nutzen. Wenn man damit umgehen kann, fällt es auch leichter sich am sozialen Alltag zu beteiligen; vieles läuft heute nur noch über die digitalen Medien wie sich über Reisen zu informieren. Das andere ist, dass es viele Ansätze gibt, wie das Leben in den eigenen vier Wänden nachhaltig sichergestellt werden kann durch Assistenzsysteme oder Bewegungssensoren oder Sensormatten oder Hausnotrufsysteme.

Tonspur abspielen

Derzeit gibt es bereits eine Pilotregion im Bayerischen Wald. Hier bietet die Staatsregierung kostenlose Schulungen für Menschen ab 55 Jahren an. Dabei geht es unter anderem darum, wie man ein Smartphone nutzt, eine E-Mail schreibt oder eine Whats-App-Nachricht versendet.

Aber auch andere Aufklärungsarbeit wird auf der „Die 66“ geleistet. Der Weisse Ring warnt vor Trickbetrügern und gibt Tipps, wie man sich dagegen schützen kann. Ein weiteres Thema ist Betrug bei Online-Apotheken. Gerade ältere Menschen können nach Auskunft von Christian Stelkes von der Bundesgeschäftsstelle des Weissen Ringes oftmals seriöse von unseriösen Anbietern schwer unterscheiden. Betrüger haben hier oft leichtes Spiel:


Christian Stelkes von der Bundesgeschäftsstelle des Weissen Rings

Senioren kaufen immer mehr im Internet, gerade auch bei Online-Apotheken, sie bekommen aber falsche Medikamente, die nicht funktionieren. Das Geld ist meist weg und die Verkäufer sind nicht mehr auszumachen. Es gibt Siegel, auf die man achten sollte, oder auch, gibt es ein Impressum, das bietet schon Schutz.

Tonspur abspielen

Erschwert könnte die Situation künftig auch werden, wenn Ärzte in ein paar Jahren die Möglichkeit haben, digitale Rezepte auszustellen, wie es eine Initiative von Gesundheitsminister Spahn fordert.

Auf der „Die 66“ gibt es auch zahlreiche Aussteller aus dem Bereich Reisen. Ein Unternehmen ist die Schweizer Firma Linguista Sprachreisen. Im Programm hat sie Erlebnissprachreisen für die Generation 50Plus. Dazu Daniela Denzer von Linguista Sprachreisen:


Daniela Denzer, Linguista Sprachreisen aus der Schweiz

es gibt weltweite Reisen, der Klassiker ist eine Reise nach Cornwall in Südengland. Das Prinzip ist immer ähnlich, morgens finden die Sprachkurse statt, am Nachmittag finden schöne Ausflüge statt.

Tonspur abspielen

Bei den Sprachreisen wohnen die Schülerinnen und Schüler meist bei Gastfamilien, so Denzer:


Daniela Denzer, Linguista Sprachreisen aus der Schweiz

wir empfehlen die Unterkunft bei der Gastfamilie, so schaut man mehr in den Alltag hinein. Die Gastfamilien sind meist auch in der gleichen Altersgruppe, also 50plus. Sie haben oft auch die gleichen Interessen und haben Lust die Freizeit miteinander zu verbringen. Oft sind das ältere Ehepaare oder auch alleinstehende Frauen.

Tonspur abspielen

Die „Die66“ zeichnet sich aber dadurch aus, dass vieles ausprobiert werden kann, es gibt zahlreiche Mitmachaktionen. Bei der Firma REHORULI kann man die Arbeit seiner beiden Gehirnhälften fördern. Und zwar mit Jonglieren:


Gabriele Ehlers von der Jonglierschule REHORULI aus München

beim Jonglieren bewegt man sich, braucht beide Gehirnhälften, die miteinander vernetzt werden, da kommt mehr Sauerstoff ins Gehirn. Man kann hier alles ausprobieren, man fängt mit einem Ball an, dann zwei und dann drei, man arbeitet sich einfach hoch, damit man nicht frustriert wird.

Tonspur abspielen

Mit dabei auf der „Die 66“ ist auch der katholische Frauenbund. Hier wird gebastelt und upgecycelt - aus alten Kaffeekapseln werden Schmuck und kleine Engelchen, erklärt Bettina Schönhuber vom katholischen Frauenbund:


Bettina Schönhuber, katholischer Frauenbund

wir bekommen die gebrauchten Kapseln, die werden gereinigt, damit wir sie verwenden kann. Der Deckel wird abgeschnitten, dann wird in den Rand eine Wellenform hineingebracht, dann kommen noch Flügel und zwei Perlen dran und fertig ist das Engelchen.

Tonspur abspielen

Die Schmuckstücke werden übrigens auf der Messe verkauft, von dem Erlös werden Frauen in Not unterstützt. Gleich nebenan zeigt Anneliese Bleich, wie aus Papier schöne Herzen gefaltet werden können:


Anneliese Bleich, katholischer Frauenbund

ich habe mir vor Zeiten das Basteln angewöhnt, hier gibt es Duftherzen, aus Bienenwachs oder aus Papier. Der eine kann zuschauen, der andere kann es unter Anleitung auch selbst basteln.

Tonspur abspielen

Aktuelle O-Töne mit der Geschäftsführung im Vorfeld der „Die66“
PDF zum Thema als Download

Vom 3. bis 5. Mai 2019 findet auf dem Messegelände in München wieder die „Die 66“ statt, die Messe für die Generation 50Plus. Ob Tourismus, Reisen, Freizeit, Hobby, Gesundheit, aber auch Sport, Fitness und Finanzen – alle diese Themen gibt es auf der Messe zu entdecken. Die „Die 66“ zeichnet sich vor allem durch das umfangreiche Rahmenprogramm aus. Es gibt unzählige Vorträge, Workshops und Mitmachaktionen. Daneben kommen auch zahlreiche Prominente auf die Messe. Mit dabei sind die Entertainerin Sissi Perlinger oder der Schlager-Star Ireen Sheer. Im Vorfeld der „Die 66“ wurde im Auftrag der Messe München eine repräsentative Umfrage unter der Gruppe der 50plus-jährigen durchgeführt und ausgewertet:

Dr. Reinhard Pfeiffer, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München

wir haben bundesweit eine repräsentative Umfrage gestartet, die zeigt, dass diese Generation noch viel vor hat und auch die Zeit hat; sie bezeichnen sich selbst als sehr unternehmenslustig; damit hat man die Möglichkeit mit der „Die 66“ zu zeigen, was man in diesem Lebensabschnitt noch alles machen kann.

Tonspur abspielen

Die 50plus-Jährigen wurden in der Umfrage zu ihrer Gesundheit und den Vorlieben für Sport befragt:


Dr. Reinhard Pfeiffer, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München

die Generation setzt auf das Thema Gesundheit einen großen Schwerpunkt, mehr als jeder Zweite hat gesagt, wir wollen fit bleiben und mehr Sport treiben. Interessant ist dabei, dass viele von denen, die mehr Sport treiben wollen, ich habe noch nicht die passende Sportart gefunden, hier liefert die „Die 66“ auch entsprechende Angebote.

Tonspur abspielen

Daher gibt es auf der „Die 66“ zahlreiche Angebote rund um das Thema Gesundheit:


Dr. Reinhard Pfeiffer, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München

da ist das Motto Ausprobieren; Training für die tiefen Muskeln, Beweglichkeit in allen Facetten, es gibt auf der Messe im Rahmenprogramm zahlreiche Vorträge, wie man gesund bleibt. Es gibt auch einen Gesundheitsparcours, wo man sich einmal durchchecken lassen kann.

Tonspur abspielen

Ein weiteres Thema der Umfrage war die zunehmende Digitalisierung:


Dr. Reinhard Pfeiffer, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München

die Studie hat gezeigt, dass die Digitalisierung voll angekommen ist. 78 Prozent haben gesagt, sie sind digital unterwegs, vor allem informiert sich die Zielgruppe digital. Für viele steht im Vordergrund die Vernetzung. Für die Messe ist das ein Anknüpfungspunkt, wie hole ich die anderen 22 Prozent ab, die das noch nicht machen. Da haben wir hier viel Beratung auf der Messe, wie steige ich ein. Für die anderen gibt es Themen, die wir beantworten z.B. wie sicher ist Online-Banking oder wie chatte ich sicher durchs Netz.

Tonspur abspielen

Ein weiterer Themenkomplex auf der „Die 66“ ist auch das Wohnen:


Dr. Reinhard Pfeiffer, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München

es ist wenig überraschend, dass die Mehrheit der Befragten gesagt hat, wir wollen zu Hause bleiben im Alter. Wie ich das machen kann, das zeigt einem die „Die 66“; Themen sind unter anderem, wie gestalte ich mein Bad fürs Alter oder die Küche, dass man hier gut im Alter zurechtkommt. Und ein Thema ist auch, wie man in jungen Jahren vorsorgen kann, damit man möglichst lange zu Hause bleiben kann. Hier gibt es viele Anregungen auf der Messe.

Tonspur abspielen

In der Umfrage ging es auch um sogenannte Smart Home Konzepte. Man wollte herausfinden, ob solche für die Zielgruppe überhaupt relevant sind. Zu den Ergebnissen erklärt Pfeiffer:


Dr. Reinhard Pfeiffer, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München

es ist ein Thema, 58 Prozent haben gesagt, wir haben davon gehört, aber bei nur 5 Prozent ist das Thema im Einsatz oder es wird in nächster Zukunft geplant. Es ist bei allen Altersgruppen ein Thema, es interessiert, ist aber noch nicht implementiert. Hier gibt es viele Tipps und Beratungen und auch Adressen, an wen kann ich mich bei der Umsetzung wenden.

Tonspur abspielen

Auf der „Die 66“ gibt es daneben aber auch ein umfangreiches Rahmenprogramm, so Pfeiffer abschließend:


Dr. Reinhard Pfeiffer, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München

es gibt ein breites Rahmenprogramm, mit Vorträgen, Shows und vielen Prominenten wie Marianne Koch, Sissi Perlinger oder auch aus der Musikwelt wie Ireen Sheer. Es wird getanzt auf der Messe, wir haben eine Kulturlounge und viele Workshops. Sie ist ein Inspirationsevent für alle die sich auf diesen neuen Lebensabschnitt einlassen.

Tonspur abspielen